Deutsche Biotechnologietage 2021 – Hygienekonzept

Das Veranstaltungskonzept nimmt das Hygienekonzept der Messe Stuttgart als Basis und erweitertet es um folgende Punkte.

A. Allgemeine Hygienemaßnahmen auf dem Messegelände

  • Zutritt zur Veranstaltung erhalten nur Personen, die ein, durch PCR-Test ermitteltes, tagesaktuelles und negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorlegen können oder die nachweislich voll-geimpft oder genesen gelten.
  • Personal der Messe und vor Ort eingesetzter Gewerke wird ebenfalls getestet oder auf Impfschutz kontrolliert.
  • Vor Beginn der Tätigkeit muss sich jeder Mitarbeiter mit dem Hygienekonzept und Arbeitsanweisung vertraut machen und dies durch Unterschrift bestätigen. Danach erfolgt eine Einweisung vor Ort durch den Veranstaltungsleiter.
  • Referenten, die nur für die Dauer ihres Vortrages an der Veranstaltung teilnehmen, werden an einem separaten Eingang ins Gebäude mittels Schnelltest akkreditiert und erhalten nur einen zeitlich beschränkten Zutritt.
  • Für die Testung und Kontrolle errichtet das Diagnostik-Unternehmen CeGaT GmbH im Auftrag des Veranstalters ein Testzentrum auf dem Messevorplatz. Für das Testzentrum liegt ein gesondertes Hygienekonzept der CeGaT GmbH vor.

B. Verhalten auf dem Gelände 

    • Auf der Messepiazza werden mittels Tensatoren Laufwege zum Testzentrum und vom Testzentrum zum Eingang des ICS markiert.
    • Zugang zum dedizierten Außenbereich für Raucher ist nur für Personen möglich, die bereits ordnungsgemäß für die Veranstaltung akkreditiert sind.

    C. Information und Kontrolle

    • Auf der Webseite de stimmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Ticketregistrierung explizit dem Hygienekonzept der Veranstaltung und der Verarbeitung ihrer persönlichen Daten durch den Betreiber des Testzentrums zu.    

    D. Gastronomie/Catering 

    • Im Erdgeschoss des ICS werden keine Speisen angeboten und dürfen auch dort nicht konsumiert werden. Speisen werden im Obergeschoss angeboten. Zugang den Räumlichkeiten erhalten die Teilnehmer nur im Rahmen ausgewiesener Zeitfenster.
    • Getränkebuffets sind im Erdgeschoss aufgebaut, Zonen um Getränke zu konsumieren sind explizit gekennzeichnet.
    • Mittels Farbcodes auf den Namensschildern werden Teilnehmende und das Standpersonal der Aussteller in drei Gruppen aufgeteilt.
    • Während der Pausen im Konferenzprogramm haben die Teilnehmer jeder Gruppe die Möglichkeit im Obergeschoss zu essen. Zwischen den Gruppen sorgt das Personal des Caterers für eine vollständige Desinfektion der Tischflächen.
    • Nach den Konferenzpausen hat die dritte Gruppe, das Standpersonal, die Möglichkeit im Obergeschoss zu Essen. Auch hier findet im Vorfeld eine Desinfektion der Tische statt.

    E. In den Messehallen 

    • Innerhalb des ICS findet eine eindeutige Laufwegetrennung statt. Eingänge und Ausgänge sind offenkundig markiert und sorgen für eine Verteilung der Besucherströme.
    • Vom Veranstalter ausgegebenes Material (bspw. Konferenztaschen) ist vom Personal mit Einmal-OP-Handschuhen gepackt worden und wird von entsprechend ausgerüstetem Personal an die Teilnehmer übergeben.

    F. Registrierung, Einlass und Bezahlung 

    • Im Gebäude sind Registrierungsterminals aufgebaut. Über sie können die Teilnehmer kontaktlos mittels Print-at-Home-Ticket für die Veranstaltung einchecken und erhalten ein automatisch gedrucktes Namensschild.

    Stand: 2. Juni 2021 Der Veranstalter behält sich vor Details am Konzept jederzeit anzupassen, um Änderungen an den gesetzlichen Vorgaben im Bereich der Landeshygieneverordnung Baden-Württemberg und dem Infektionsschutzgesetz oder spezifischen Vorgaben des Gesundheitsamtes Leinfelden-Echterdingen gerecht zu werden.