Dr. Christian Regenbrecht

Dr. Christian Regenbrecht

ASC Oncology GmbH

Dr. Christian Regenbrecht beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der systemmedizinischen Tumorforschung an dreidimensionalen Organoid- Tumormodellen. Er studierte Biologie und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und promovierte 2005 zum Dr. rer. nat. bei Otmar Wiestler am Universitätsklinikum Bonn. Im Anschluss wurde er Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Hans Lehrach am Max-Planck- Institut für molekulare Genetik in Berlin. Er wechselte mit seiner Arbeits- gruppe 2010 an die Berliner Charité und leitete dort bis 2016 die Arbeits- gruppe „Tumorstammzellen“ am Institut für Pathologie sowie von 2012 bis 2014 das zentrale Labor für funktionelle Genomforschung der Charité. Ebenfalls seit 2010 beteiligt er sich mit komplexen Zellkulturmodellen an exzellent begutachteten nationalen sowie internationalen Forschungsprojekten und gründete im Juni 2014 die CELLphenomics GmbH. Die dort aus Tumorproben entwickelten 3D-Zellkulturmodelle (PD3D®-Modelle) werden in der präklinischen Forschung für die Entwicklung neuer Krebsmedikamenten genutzt. Die generierten Tumormodelle bilden den Ursprungstumor in bisher nicht erreichter biologischer Zuverlässigkeit ab. Diese präzisen Abbilder des Tumors im Patienten erlauben eine exakte und differenzierte Vorhersage über die Wahrscheinlichkeit der Wirksamkeit (und Unwirksamkeit) von Krebsmedikamenten außerhalb des menschlichen Körpers. Seit der Gründung der ASC Oncology GmbH im März 2019 macht Dr. Regenbrecht das durch ihn entwickelte Reverse Clinical Engineering®- Testverfahren direkt für Patienten, Ärzte und Kliniken zugänglich. Das Reverse Clinical Engineering ist einer der innovativsten Ansätze der personalisierten Onkologie in der post-genomischen Ära.