10.04.2019 • 15:45 - 16:45

Wrap-Up der Workshops und Symposien

Moderation

Dr. Janin Sameith Hessen Trade & Invest GmbH

Dr. Janin Sameith studierte Mikrobiologie an der Carl-von-Ossietzky-Universität mit Umweltwissenschaftlichem Schwerpunkt und promovierte im Anschluss an der Bundesforschungsanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigten sich mit mikrobieller Physiologie und Biochemie von Organismen unter extremen Umweltbedingungen, dem Einfluss von Mikroorganismen auf geologische Prozesse und die Nutzung von alternativen C-Quellen, wie Lignin-Bestandteile, Fettsäuren, Kohlendioxid und -monoxid.

Nach einem Forschungs-Postdoc an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Bereich molekularen Biochemie und Physiologie von Organismen in Biogas-Anlagen, arbeitete sie 2016 als Projektleiterin für die Bundesanstalt für Materialforschung & Prüfung in Berlin im Bereich der mikrobiellen Materialschädigung von Werkstoffen – insbesondere die elektrochemische Korrosion von Sulfat-reduzierenden Organismen von Eisenwerkstoffen.

Seit Mai 2017 leitet Sie nun die Aktivitäten im Kompetenzfeld Life Sciences und Bioökonomie unter der Marke „Technologieland Hessen“. Die Abteilung Technologie & Innovation der Hessen Trade & Invest GmbH gestaltet unter der Marke „Technologieland Hessen“ Hessens Zukunft im Technologiebereich. Im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums berät und vernetzt die HTAI Unternehmen und unterstützt sie bei der Entwicklung, Anwendung und Vermarktung von Schlüsseltechnologien. Das Kompetenzfeld Life Sciences und Bioökonomie ist der zentrale Netzwerk-Knotenpunkt für die Bereiche Medizintechnik, pharmazeutische und chemische Industrie, Biotechnologie und Bioökonomie in Hessen und damit der zentrale Ansprechpartner für Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Dr. Georg Kääb BioM Biotech Cluster Development GmbH

Nach dem Studium Diplom-Biologie in Regensburg und München (Ludwig-Maximilians-Universität) und der Promotion am Max-Planck-Institut f. Neurobiologie, Martinsried (1993-96), im Bereich Neuro-Immunologie (Multiple-Sklerose-Grundlagenforschung) wechselte ich den Laborarbeitsplatz mit dem Schreibtisch und versuchte mich als Freier Journalist bei der „Süddeutschen Zeitung“. Ein Zufall brachte mich mit dem damaligen Präsident des vdbiol, Verband dt. Biologen, zusammen und ich wurde die one-man-show vulgo der Chefredakteur des Biologen-Mitgliedermagazins „biologen heute“. Gleichzeitig als Co-Geschäftsführer für weitere Verbandsbelange zuständig begleitete ich damit nicht nur den Aufschwung dieses Verbandes und seine vielfältig ganz neuen Aktivitäten intensiv, sondern hatte aus der Münchner Zentrale den zeitgleichen, auch wechselvollen, Aufwuchs der Biotechnologie-Branche im Blick. Mit dem bayerischen „Biotech-mobil“, der Entwicklung der Münchner Wissenschaftstage und Aufbauhilfe für Karriereportale wie jobvector waren sehr breitenwirksame Aktionen Teil dieser Tätigkeit.

Nach 10 Jahren wechselte ich dann 2007 zur BioM als Verantwortlicher für Pressearbeit und Kommunikation. Und sollte schon mal jemand etwas von „BioM“ gehört, gelesen oder gesehen haben in unterschiedlichsten medialen Welten, als Pressebericht, Artikel, Webseite, social News, Konzeptpapier oder Antrag, dürfte ich einen gewissen Anteil daran gehabt haben (wenn es die Zeit nach 2007 betrifft).

Für den gesamtbayerischen Cluster Biotechnologie Bayern, der ein Netzwerk der einzelnen Standorte ist, führe ich die Geschäfte seit 2016, vorher als Projektleiter.

Go back