David Spencer

RWTH Aachen

David Spencer

David Spencer wurde am 22.04.1991 als Sohn einer deutschen Mutter und eines englischen Vaters in der Kaiserstadt Aachen geboren. In seiner Heimatstadt absolvierte er das Biologiestudium mit dem Schwerpunkt Physiologie und Genetik der Pflanzen. Hier stieg sein Interesse an den neuen Züchtungsmethoden und genome editing-Techniken. Seit 2018 promoviert er am Institut für Pflanzenphysiologie der RWTH Aachen zum Thema „Nachhaltiger Pflanzenschutz durch biotechnologische Optimierung des Sekundärstoffwechsels“ unter der Betreuung von Prof. Dr. Uwe Conrath. Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes sieht Spencer die Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation als integralen Teil seines Berufs, weshalb er erstmals 2018 mit seinem Science Slam-Vortrag „Warum der Mops schlecht atmen kann – und was das mit Gentechnik zu tun hat“ auftrat. Seitdem wurde er für Kurzvorträge unter anderem zu einem Wissenschaftsabend in Hamburg und in das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Bonn eingeladen. Bei den Deutschen Biotechnologietagen 2019 wird David Spencer über das Imageproblem der (grünen) Gentechnik referieren.

Go back