Dr. Anna C. Eichhorn

Dr. Anna C. Eichhorn

humatrix

Dr. Anna C. Eichhorn studierte Biochemie und promovierte 2003 am Institut für Molekulare Genetik der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Bereits während der Promotion gründete sie im Jahr 2001 mit vier Kommilitonen die humatrix AG. Bei der Gründung wurde sie zunächst wissenschaftlicher Vorstand (CTO). Seit Februar 2012 vertritt sie das Unternehmen als CEO.

Die humatrix AG ist ein auf die Analyse der menschlichen DNA spezialisiertes Biotechnologie-Unternehmen, und hat im Bereich der DNA-basierten Abstammungsanalysen qualitative Maßstäbe gesetzt. Der aktuelle Fokus des Unternehmens liegt in der Entwicklung und Vermarktung von pharmakogenetischen Testsystemen.

Im Jahr 2002 erhielt die humatrix AG den Frankfurter Gründerpreis (1. Platz). Zudem erhielt sie im Jahr 2014 den Permedicon Award (2. Platz) für die Entwicklung von STRATIPHARM -  einer Datenbank für die Einbeziehung genetischer Parameter in die Therapieplanung von Patienten.

Dr. Anna C. Eichhorn ist Mitglied zahlreicher Organisationen wie der International Society for Forensic Genetics (ISFG), der Deutschen Gesellschaft für Abstammungsbegutachtung (DGAB) und dem BIO Deutschland e.V. sowie stellvertretende Vorsitzende der Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.V.
Seit 2012 ist sie zudem Mitglied des Aufsichtsrats des Frankfurter Innovationszentrums Biotechnologie (FIZ), und im September 2014 wurde sie in den Vorstand des House of Pharma and Healthcare berufen.

Im März 2017 wurde Frau Dr. Eichhorn zudem in den Aufsichtsrat der BRAIN AG – einem börsennotierten Unternehmen aus der weißen Biotechnologie – gewählt. Im März 2020 wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats der BRAIN AG gewählt.

Seit Oktober 2023 ist Frau Dr. Eichhorn Lehrbeauftragte an der Charlotte Fresenius Hochschule in Wiesbaden, und lehrt dort das Fach Psychopharmakologie.